Neubau eines Seminargebäudes mit Büros und Wohnung

In Drolshagen entstand 2011 das "Rische's Seminar & Business Center". Auf insgesamt fast 1000qm Nutzfläche beinhaltet das Gebäude Konferenz- und Büroräume sowie Wohnungen. Neben dem Gewerbe betreibt Risches von Anfang an Kleinkunstveranstaltungen die sich immer grösserer Beliebtheit erfreuen.

Die ansprechende, elegante Architektur des Gebäudes basiert auf einer zurückhaltenden, in das Umfeld eingepassten Planung. Einige Bereiche des Gebäudes werden dem Betrachter durch Vor- und Rücksprünge sowie das einfügen in die vorhandene Geländestruktur verborgen bleiben.

Das Planungskonzept sieht einen Untergeschossbereich vor, welcher vollständig gewerblich genutzt wird. In diesem sind Büro- sowie Konferenzräume untergebracht. Jeder der Konferenzräume (einer für 15 Personen und einer für ca. 30 Personen) ist mit möglichst grosszügigen Fenstern ausgestattet um so wenig wie möglich auf Kunstlicht angewiesen zu sein. Das grosse Foyer kann als zusätzlicher Konferenzraum, aber auch für kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen etc. genutzt werden. Im Aussenbereich ist ein Freiluft - Seminarraum in der Form eines Amphitheaters geplant. Im Erdgeschoss befinden sich zusätzliche Büroräume sowie die Eigentümerwohnung. Im Dachgeschoss kann eine zusätzliche Wohnung eingerichtet werden.

Das Gebäude wird in energiesparender Holzrahmenkonstruktion errichtet. Selbst das teilweise im Erdreich liegende Untergeschoss ist soweit möglich in Holzbauweise ausgeführt. Hier wurde allerdings aufgrund der statischen und brandschutztechnischen Anforderungen eine Hybridbauweise gewählt. In energetischer Sicht ist das Gebäude auf dem neuesten Stand. Die Temperierung und Klimatisierung erfolgt über eine zentrale Lüftungsanlage, zusätzlich sind in den Büro- und Konferenzräumen Kühldecken vorgesehen, welche über eine geothermische Anlage betrieben werden. Zur evtl. Nachheizung stehen zusätzliche Scheitholzöfen mit Wasserregistern zur Verfügung.

Die Nutzung des Gebäudes ist barrierefrei möglich. Hierbei ist nicht nur die Erreichbarkeit für Personen mit Mobilitätseinschränkungen gewährleistet, auch für Seh- und Hörgeschädigte Menschen sind Vorkehrungen getroffen. Die Konferenzräume erhalten Induktionsanlagen um Hörgeschädigten Personen das unproblematische Teilnehmen an Diskussionen und Seminaren zu ermöglichen. Die Raumakustik wird je nach anstehender Veranstaltung in den Konferenzräumen variabel angelegt. Für Sehgeschädigte werden ausreichende Orientierungshilfen, optische Leitsysteme, eine ausreichende Beleuchtung und vieles mehr vorgesehen.

Beim Planen sind die Vorgaben, das Signet "Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren" für alle 3 Bereiche (Mobilität, Sehen, Hören) zu erhalten berücksichtigt worden. Hierzu sind schon viele Anstrengungen unternommen worden, immer weniger müssen die am Bau beteiligten von den den Vorteilen einer barrierefreien Bauweise überzeugt werden. Bei Fertigstellung wird dieses im Kreis Olpe das bisher einzige Gebäude dieser Art sein, welches die Anforderugen für alle 3 Signets erfüllt.

Das Raumkonzept bleibt auch nach Fertigstellung des Gebäudes variabel und kann immer wieder an neue Situationen und Anforderungen angepasst werden. Die Fertigstellung des Gebäudes ist zum Ende des Jahres 2011 geplant. Der gewerbliche Teil wird im Herbst 2011 seiner Bestimmung übergeben.

weitere Informationen über das Gebäude und den Betrieb können Sie auch unter www.risches.de nachlesen.

Weitere Fotos und Grafiken:

Einen Pressebericht der Eröffnung finden Sie bei Südwestfalen - Nachrichten