Errichtung eines rollstuhlgerechten Blockbohlenhauses in Lennestadt

Die Anforderung hörte sich erst einmal recht einfach an, ebenerdig und rollstuhlgerecht sollte das Haus errichtet werden.

Im Erdgeschoss sind daher alle Wohnräume und auch die Nebenräume rollstuhlgerecht und damit auch barrierefrei nutzbar. Bei der rollstuhlgerechten gegenüber der barrierefreien Bauweise sind nicht nur Duschen und Türen in den erforderlichen Breiten einzubauen, auch auf ausreichende Bewegungsflächen, Bedienbarkeit der Einrichtungen und viele weitere Kleinigkeiten ist zu achten.

Insbesondere die Lösung einiger Details, z. B. der schwellenlose Zugang ist im Blockhausbau waren nicht ganz einfach zu lösen, da die Ebenerdigkeit auch gleichzeitig die Gefahr beinhaltet, dass die Holzkonstruktion Wasserschäden erleidet.